Willkommen bei BBSW

Ihr Partner für Buchhaltung, Lohnbuchhaltung und Büroorganisation

Mitarbeiter befähigen statt Wissen eintrichtern

Digitale Qualifizierungsstrategien mit maßgeschneiderten Trainings versetzen Mitarbeiter langfristig und nachhaltig in die Lage, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und so aktiv am Unternehmenserfolg beizutragen. Fest steht: Qualifiziertes Personal ist für die erfolgreiche Transformation von Unternehmen unerlässlich. Der Bedarf an Qualifizierungsmaßnahmen ist aktuell höher denn je. Gerade wenn es darum geht, das eigene Unternehmen fit für die Zukunft zu

Weiterlesen

Ausschluss des Kindergeldanspruchs für nicht erwerbstätige EU-Bürger

Das FG Bremen hat dem EuGH ein Vorabentscheidungsersuchen vorgelegt zu der Frage, ob der Ausschluss des Kindergeldanspruchs für nicht erwerbstätige EU-Bürger für die ersten drei Monate ihres inländischen Aufenthalts mit EU-Recht vereinbar ist. Ausschluss des Kindergeldsanspruchs für Unionsbürger Vor dem FG Bremen klagte eine bulgarische Staatsangehörige, deren Antrag auf Gewährung von Kindergeld für die Monate

Weiterlesen

Änderung wegen nachträglich bekanntgewordener Tatsachen

Die objektive Beweislast (Feststellungslast) für die tatsächlichen Voraussetzungen einer Änderung nach § 173 Abs. 1 Nr. 1 AO trägt grundsätzlich das Finanzamt. Der Steuerpflichtige muss beweisen, dass dem Sachbearbeiter ausnahmsweise auch nicht aktenkundige Tatsachen dienstlich bekannt waren oder hätten bekannt sein müssen. Nachträgliche Änderung der Gewerbesteuermessbescheide Das Finanzamt stellte die GewSt-Messbeträge der Streitjahre 2010 und 2011 für ein

Weiterlesen

Häusliches Arbeitszimmer bei privatem Veräußerungsgeschäft

Nach einem aktuellen Urteil ist bei einer Veräußerung der selbstgenutzten Wohnung innerhalb von zehn Jahren auch dann kein (anteiliger) Veräußerungsgewinn zu besteuern, wenn die Wohnung vor der Veräußerung teilweise als häusliches Arbeitszimmer genutzt worden ist. Die Finanzverwaltung sieht das (bisher) anders. Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer sind seit Jahren nur noch in Ausnahmefällen in voller

Weiterlesen

Kind krank? Gesetzliche Regelungen zu Freistellung und Entgeltfortzahlung

Wird ein Kind krank, kann oft ein Elternteil nicht zur Arbeit gehen. Arbeitgeber sind dann grundsätzlich zur Freistellung des Arbeitnehmers verpflichtet. Gleich zwei gesetzliche Anspruchsgrundlagen gewähren ein Recht auf Entgeltfortzahlung. Kann ein Arbeitnehmer nicht zur Arbeit kommen, weil sein Kind erkrankt ist, müssen Arbeitgeber vorrangig die Anwendung von § 616 BGB prüfen. In diesem steht, dass

Weiterlesen

Nachholung von aus privaten Mitteln bezahlten Sonderbetriebsausgaben

Können Sonderbetriebsausgaben, die im Jahr ihrer Entstehung aus privaten Mitteln bezahlt, aber nicht als Betriebsausgaben abgesetzt worden sind, in einem Folgejahr nach den Grundsätzen des formellen Bilanzenzusammenhangs berücksichtigt werden? Beispiel: B ist Kommanditistin einer KG und hat im Jahr 2018 von ihrem Privatkonto eine betrieblich veranlasste Rechtsanwaltsrechnung für eine Rechtsberatung im Zusammenhang mit ihrer KG-Beteiligung bezahlt.

Weiterlesen

Keine Kürzung des Unterhaltshöchstbetrags wegen Zusammenlebens mit einem Lebensgefährten

Bei einem in einem gemeinsamen Haushalt zusammenlebenden Paar, das weder verheiratet noch verpartnert ist und bei dem jeder über eigene auskömmliche Mittel zur Deckung des eigenen Lebensbedarfs verfügt, ist regelmäßig davon auszugehen, dass sich die Lebensgefährten einander keine Leistungen zum Lebensunterhalt gewähren, sondern jeder für den eigenen Lebensunterhalt aufkommt. Hintergrund: Das Kind lebt mit einem

Weiterlesen

Überbrückungshilfe verlängert

Um gefährdeten Unternehmen im Zeitraum von Juni bis August 2020 zu helfen, wurde eine Überbrückungshilfe eingeführt. Mittlerweile wurde eine 2. Phase der Überbrückungshilfe beschlossen, die die Fördermonate September bis Dezember 2020 umfasst. Inzwischen werden zwar viele Beschränkungen wieder gelockert, aber bei zahlreichen Unternehmen ist der Geschäftsbetrieb aufgrund der Corona-Krise immer noch ganz oder teilweise eingeschränkt. Mit der Überbrückungshilfe

Weiterlesen

Keine Zahlungserinnerungen für Steuervorauszahlungen mehr

Zahlungserinnerungen für Steuervorauszahlungen werden künftig nicht mehr versandt. Die Finanzverwaltung empfiehlt daher die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren. Keine Zahlungshinweise mehr Bisher wurden Bürger und Unternehmen, die Vorauszahlungen auf ihre Einkommen- und Körperschaftsteuer leisten müssen, quartalsweise an die fälligen Zahlungen erinnert. Doch ab Juni 2020 wird dieses bisherige Vorgehen eingestellt in Rheinland-Pfalz. Hierdurch spart das Land Rheinland-Pfalz jährlich rund 220.000

Weiterlesen

Vorsteuerabzug bei Verletzung der einkommensteuerlichen Aufzeichnungspflichten

Ist der Vorsteuerabzug aus Bewirtungskosten zulässig, wenn die zum Nachweis von Höhe und betrieblicher Veranlassung nach § 4 Abs. 5 Nr. 2 Satz 2 und 3 EStG vorgeschriebenen Angaben fehlen? Einkommensteuerliche Regelung Zum Nachweis der Höhe und der betrieblichen Veranlassung der Aufwendungen hat der Steuerpflichtige schriftlich die folgenden Angaben zu machen: Ort, Tag, Teilnehmer und

Weiterlesen